Mit der Geschichte hinter unserer 3. Kochstation haben wir endlich ein wenig Zeit für Romantik! Unser Marketing-Experte Georg hat uns dieses Mal ein Rezept von seiner einmaligen Hochzeitsreise im März 2013 nach Südafrika mitgebracht: Den landestypischen Auflauf BOBOTIE.

Die dreiwöchige Rundreise, angefangen mit einer Safari im Pilanesberg Nationalpark mit anschließender Fahrt über die Garden Route nach Kapstadt, hat bei Georg und seiner Frau Anja aber nicht nur kulinarisch seine Eindrücke hinterlassen. Wer einmal ein Foto des heimischen Wohnzimmers gesehen hat, würde wohl nicht glauben, dass er sich im Ruhrpott befindet. Eher könnte man meinen, dass jeden Moment Elefanten, Giraffen, Zebras oder Löwen vorbeischauen.

Kurzum der Südafrika-Virus hat die mittlerweile 3-köpfige Familie vollkommen infiziert und der Nachwuchs darf sich wohl in ein paar Jahren schon auf einen erneuten Besuch des Kaps der guten Hoffnung freuen. Bis dahin begeistert Georg auch andere gerne für die südafrikanische Landschaft und Kultur: Über 6.500 Fotografien sind auf der erlebnisreichen Reise entstanden, ca. 800 davon haben es in eine 1-stündige Präsentation geschafft.

Versorgt werden Gäste und Freunde bei diesem Erlebnis natürlich landestypisch. Georg hatte uns versprochen: Südafrikanisches Bobobtie mit frischen Mango-Chutney und Basmati-Jasmin-Reis hat bis jetzt ausnahmslos jedem Gast geschmeckt… und was sollen wir sagen? Er hat Wort gehalten, kein einziges Fitzelchen ist in dieser Woche vom Bobotie übrig geblieben.

Rezeptvorschlag: Südafrikanisches Bobotie mit Mango-Chutney (für 4-6 Personen)

Zutaten Bobotie:
3-4 Zwiebeln
1 kg Hackfleisch, Lamm oder Rind
600 ml Milch
1 EL Butter oder Bratcreme
3 Teelöffel Currypulver
Salz / Pfeffer
60 ml Essig, weiß
4 Scheiben Weißbrot
125g Aprikosen-Marmelade
100 g Mandeln, gestiftelt
3 Eier
6-10 Lorbeerblätter

Zutaten Mango-Chutney:
1-2 Zwiebeln
1 Mango
20g Butter
2 EL Honig
1,5 TL Currypulver
1 Prise Kurkuma
1 Lorbeerblatt
1 Glas Weißwein, trocken (alternativ Traubensaft)
1 Schuss Weißweinessig

Zubereitung:
Für das Bobotie die Zwiebeln schälen und würfeln, um sie danach in Butter glasig zu braten. Die Weißbrotscheiben zerpflücken und in ca. 300 ml Milch einweichen bis eine breiige Masse entsteht. Das Hackfleisch zu den Zwiebelwürfeln geben und anbraten.
Anschließend Essig und Marmelade hinzugeben, danach die Weißbrot-Milch-Mischung und Mandelstifte. Die gesamte Masse mit Curry, Salz und Pfeffer abschmecken, ggf. noch etwas Essig hinzufügen und in eine Auflaufform füllen. Die restliche Milch (300 ml) und die Eier verquirlen und über die Masse geben. Lorbeerblätter zu ¾ in die Masse stecken.
Das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 30 Minuten backen.
Für das Mango-Chutney Zwiebeln und Mango schälen und in Würfel schneiden.
Die Zwiebelwürfel in einem Topf mit etwas Butter glasig angehen lassen.
Mango, Honig und Curry hinzufügen und ebenfalls angehen bzw. karamellisieren lassen.
Gewürze hinzufügen und das Ganze mit dem Weißweinessig ablöschen. Mit dem Wein auffüllen und alles sämig einkochen lassen.
Zum Bobotie mit Mango-Chutney eignen sich Reis oder Couscous perfekt als Beilage.