Von unserer letzten Kochstation Estland war es diesmal nur ein Katzensprung zum nächsten kulinarischen Agentur-Ziel. Nur mal schnell durchs Baltikum gehuscht und schon kam De-Media in den Genuss von polnischen Köstlichkeiten. Um den kurzen Wegen treu zu bleiben, hat auch die Abteilung nicht gewechselt – der Kochlöffel wurde quasi intern über den Schreibtisch hinweg an unseren Grafik-Meister Mirek weitergereicht, der uns mit Hausmannskost aus seiner Heimat  und seiner Kindheit verköstigte: Barszcz mit Krokiety.

Obwohl wir uns alle schon seit Wochen auf eine Wodka-Suppe eingestellt hatten, überraschte uns Mirek nicht nur mit einem klassischen Nationalgericht. Er hat für die Zubereitung der Speisen auch keine Kosten und Mühen gescheut und seine Mutter extra zur tatkräftigen Unterstützung anreisen lassen (zumindest bleiben wir in dem festen Glauben). Mit im Gepäck hatte sie als leckeren Zusatz eine Räucherwurst, die bei Mirek sofort Kindheitserinnerungen weckt. In diesen konnte leider nicht lange geschwelgt werden, so schnell war die schmackhafte Wurst verzehrt.

Und auch von der eigentlichen Hauptspeise, der Rote Beete-Suppe und den Kroketten blieb kein Fitzel mehr übrig. Es ist nun mal so….bei Mama schmeckts einfach am Besten!

Insider Tipp: Barszcz wird in Polen traditionell mit Krokiety gegessen. Dabei wird die klare Suppe auch gerne mal in Getränkeform gereicht und statt mit dem Löffel gerne direkt aus kleinen Schüsseln geschlürft. Wer die Kroketten unkompliziert auf die Hand nimmt, kann gleich aufs komplette Besteck verzichten – aber Vorsicht, mit Rote Beete-Flecken ist nicht zu spaßen!

Rezeptvorschlag: Barszcz (Klare Rote Beete-Suppe)

Zutaten für 4 Personen:

1 kg Rote Beete
6 Körner Piment
1/2 Bund Suppengrün
2 l Wasser
4 EL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Zubereitung:

Einen Topf mit dem Wasser füllen und zum Kochen auf den Herd stellen. Das Suppengrün waschen und unzerkleinert in einen Topf geben. Die Rote Beete schälen, in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und mit den Pimentkörnern ebenfalls in den Topf geben. Das Ganze solange kochen, bis die Rote Beete-Scheiben weich sind und die Suppe eine kräftige rote Färbung angenommen hat. Nach Belieben gegen Ende der Garzeit die zerdrückte Knoblauchzehe hinzugeben. Anschließen die Suppe vom Herd nehmen, den Zitronensaft hinzugeben und mit Salz und Zucker abschmecken. Die Gemüseeinlage wird zum Ende entfernt, damit eine klare Suppe entsteht.

Rezeptvorschlag: Krokiety (Kroketten) mit Fleischfüllung oder Sauerkraut mit Pilzen

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:
1 Tasse Mehl
1 Tasse Milch
1 Ei
1 Prise Salz

Für die Füllung:
400 g Hackfleisch, vom Schwein oder gemischt
250 g Sauerkraut
1 Ei
Salz und Pfeffer

Außerdem:
1 Ei
Mehl
Semmelbrösel
Fett, zum Ausbacken

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl mit Milch, Salz und Eiern verquirlen. Den Teig wie Pfannkuchen in einer gefetteten Pfanne ausbacken.

Für die Füllung das Hackfleisch mit Sauerkraut und Ei vermengen. Salzen und pfeffern. Anschließend die Füllung auf die ausgekühlten Pfannkuchen geben. Dabei mittig die Füllung wurstförmig auflegen. Den Pfannkuchen unten und oben einschlagen und einrollen, damit eine zylinderformige Tasche entsteht. Diese Tasche in Mehl wenden, anschließend in Ei und Panade. In einer Pfanne ausbacken. Abwandlungen der sind Füllung möglich, z. B. Sauerkraut mit Pilzen.