Müde vom weiten Reisen machen wir bei „De-Media tischt auf“ mal wieder kleinere Schritte und lassen auf die griechische Küche einen Abstecher ins benachbarte Grenzland folgen. Auf dem Speiseplan stand dieses Mal ein Crossover von bulgarischer und türkischer Küche präsentiert von unserem Programmierer Elin: Zelen Fasul mit Pilav und leckerem bulgarischen Weißkäse.

Der Crossover in der Küche macht absoluten Sinn weil Elin ihn in Persona lebt. Geboren in Bulgarien, aufgewachsen in der Türkei, kaum volljährig auf nach Deutschland wo ihn der Weg dankenswerter Weise zu De-Media und letzte Woche auch in unsere Küche geführt hat. Zwar besitzt Elin seit kurzem auch die deutsche Staatsbürgerschaft – Eisbein und Sauerkraut haben es glücklicherweise aber noch nicht in den Kochtopf geschafft.

Wir konnten uns davon überzeugen, dass die herrlich deftigen grünen Bohnen mit Rindfleisch und der traditionelle türkische Reis einfach wunderbar zusammenpassen. Genau so erstaunt war der ein oder andere, dass die Zubereitung von Reis eben nicht nur in Tüte rein und Tüte raus besteht. Und spätestens nach dem Genuss des eingelegten Weißkäses brauchten wir uns den Rest der Woche um Vampire keine Sorgen mehr machen…

Insider Tipp: Gerade bei der Zubereitung des Käses sollten unbedingt originale Produkte verwendet werden. Im Zeitalter des Internets kein Problem: Hier findet man gute Seiten auch mit bulgarischem Käse und Gewürzmischungen. Wer die Sprache nicht beherrscht, kann hier natürlich einige Überraschungen erleben – wir können ja immer noch Elin fragen.

Rezeptvorschlag:
Zelen Fasul (Bulgarische grüne Bohnen mit Fleisch)

Zutaten für 4 Personen:

800 g grüne Bohnen
500 g Rind- oder Hammelfleisch
500 g Zwiebel(n), gehackt
½ Liter Brühe
10 Knoblauchzehe(n)
1 TL Paprikapulver, süß
½ Paprikaschote(n), in Streifen geschnitten
½ Dose/n geschälte Tomate(n)
viel Pfeffer, frisch gemahlenen
Salz
Bohnenkraut
1 kl. Dose Tomatenmark

Zubereitung:

Fleisch sehr heiß anbraten. Geschnittene Zwiebel dazu und glasig dünsten. Bohnen einschichten. Paprikapulver, 1/2 Paprika, Bohnenkraut und Knoblauch dazugeben. Durchrühren und etwas schmoren lassen. Restliche Zutaten dazu und 1 – 1 1/4 Std. kochen, oder 20 Min. im Schnellkochtopf. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken

Rezeptvorschlag:
Pilav (Türkischer Reis)

Zutaten für 4 Personen:

10 EL Öl
3 EL Reis-Nudeln, Arpa Sehriye
2 Gläser Reis, türkischer
3 Gläser Wasser, warmes
2 ½ TL Salz
2 EL Butter

Zubereitung:

Reis mit 1 TL Salz in eine kleine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, so dass er mit Wasser bedeckt ist. Den Reis nun mindestens 30 Minuten ziehen lassen.  Anschließend den Reis mit reichlich kaltem Wasser ausspülen. In eine beschichtete Pfanne mit hohem Rand oder das Öl und die Reisnudeln goldgelb anrösten. Nun den gewaschenen und abgetropften Reis hinzugeben und alles ca. 3-4 Minuten lang anrösten. Die Temperatur runterdrehen und das warme Wasser, 1,5 TL Salz und die Butter hinzugeben und einmal umrühren. Mit einem Deckel abdecken und den Reis so lange ziehen lassen, bis das ganze Wasser vom Reis aufgesaugt ist.

Rezeptvorschlag:
Sirene (Eingelegter bulgarischer Weißkäse)

Zutaten für 4 Personen:

1 große Dose Weißkäse (rund)
2 rote Paprika
2 gelbe Paprika
3-4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, bulgarische Gewürzmischung
Olivenöl, Rapsöl

Zubereitung:

Weißkäse in grobe Würfel und Paprika in kleine Streifen schneiden. Reichlich Oliven und Rapsöl in eine Schüssel geben, gepresste Knoblauchzehen hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und der bulgarischen Gewürzmischung abschmecken. Käsewürfel und Paprika hinzugeben und gut vermengen. Erneut mit bulgarischer Gewürzmischung bestreuen (nicht mehr vermengen!) und abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.