De-Media bittet im regnerischen August seine Mitarbeiter zu Tisch. Schon vier Mal sind diese zusammengekommen, um sich verschiedene Aromen aus allen möglichen Heimatrichtungen schmecken zu lassen. Mitarbeiter Jens hat eindeutig seine Wurzeln im Rheinland, verschweigt aber gern dass er in Leverkusen geboren wurde, fühlt er  sich doch mehr als berufener Düsseldorfer. Hier ging er in den Kindergarten, besuchte das Schloß-Gymnasium Benrath, studierte Politik, Geographie und Informationswissenschaften an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität (sein damaliger Dozent ist heute GF der De-Media).

Seine beiden Frauen (Tochter & Mutter), mit denen er zusammenlebt, beeinflussen den überzeugten Fleischesser ein wenig in der Essenszubereitung frei nach dem Motto „einen Hauch weniger Tartar, dafür etwas mehr Gemüse darin – nämlich eine Kaper mehr“. In der umfangreichen Kochbuchsammlung des ambitionierten Seglers befinden sich auch Werke des veganen Kochbuchautors Attila Hiltmann. Hier recherchierte der Social-Media Verantwortliche auch das Rezept der Zucchini-Nudeln. Für perfekte kohlehydratfreie Gemüsespiralen benutzt er einen Gemüseschneider. Das Ergebnis war einwandfrei: Perfekte Zucchini-Spaghetti und -Tagliatelle, die auch noch super schmeckten. Abgerundet – und für den Fleischliebhaber ansprechend aufgemotzt – gab es eine Lammhackbolognaise, die für 12 Stunden auf dem Herd schmurgelte. Um seine Kollegen geschmacklich nicht allzu große Hürden aufzuerlegen, schmuggelte er 50 % Rinderhack darunter – so war der Geschmack nicht allzu fremd. Jens persönlicher Tipp: „Dank der Gemüsenudeln fällt die Entscheidung für einen zweiten Teller nur halb so schwer ins Gewicht.

Rezeptvorschlag: Zucchini –Nudeln mit Lammhackbolognaise

Zutaten für 4 Personen:

Für die Nudeln:
Je Person eine gerade Zucchini.
Durchdrehen – Blanchieren – Fertig.

Für die Bolognaise:
500 Gramm Hackfleisch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Möhren
1 Stange Staudensellerie
2 EL Butterschmalz
500 g Lammrindhack
eine Prise Zucker
1 fr. Lorbeerblatt
3 Stiele Thymian
¼ Zweig Rosmarin
1 Dose geschälte Tomaten (850 g)
100 ml Rot- oder Weißwein
200-300 ml Rinderbrühe oder –fond
Chili
Meersalz

Zubereitung:
Gemüse putzen, kleinschneiden, in Butterschmalz andünsten, aus dem Topf wieder herausnehmen.

Fleisch in kleinen Portionen einzeln anbraten, bis sich Röststoffe gebildet haben. Anschließend das Gemüse, Lorbeer, Thymianzweige, Rosmarin hinzugeben und mit und Pfeffer, Salz, Chili würzen. Abschließen mit Fond ablöschen, auf kleiner Hitze mehrere Stunden simmern lassen.